Abnehmerfolg von Mario:

Meine kleine Geschichte zum Abnehmprogramm "figurscout"

Der römische Staatsmann Marcus Porcius Cato sagte einst: „Wie schwer ist es doch, zu einem Bauche zu reden, der keine Ohren hat!“. Dieser Spruch traf leider eine Zeit lang bei mir zu, der Bauch war da, jedoch die Ohren waren taub...

Da ich es glücklicherweise geschafft hatte, mit dem Rauchen aufzuhören, verlagerte sich natürlich mein Suchtverhalten. Statt Rauchen, Essen - und das ziemlich ungesund, unregelmäßig und viel.

Nach über einem Jahr des „Genusses“ kam dann doch letztendlich die Einsicht, so geht’s nicht mehr. Allein sein eigenes Spiegelbild zu betrachten und feststellen zu müssen, da ist was zu viel da, war manchmal schon deprimierend. 

Natürlich steht am Anfang immer erst einmal die Scheu, in ein Fitnessstudio zu gehen. Meistens denkt man, was habe ich da zwischen all den durchtrainierten Leuten zu suchen. Ich habe dann doch diesen Schritt gewagt und bin ins Medi-Sport-Gym gegangen, da ich von diesem Abnehmprogramm im Internet gelesen habe. 

Mario vorher...
.. Mario danach, fit und glücklich
Mario mit Trainerin Manuela

Die Trainerin, die dieses Programm betreut, klärte mich in allen Dingen auf, was da so auf mich zukommen würde. Wir vereinbarten einen Termin und dann ging es los. Bevor das Programm richtig startete, ich musste auf mein Kochbuch warten, durfte ich schon an den Geräten trainieren. Als ich so in die Runde sah, stellte ich fest, dass ich nicht der einzige war, der so seine Probleme mit den vielen Kilos hatIch fand langsam Gefallen am Training. Die Intensität wurde mit jedem Mal mehr, ich war 3-mal die Woche im Studio.

Nachdem ich dann mein „Kochbuch“ bekommen hatte, ging es dann natürlich richtig los. Es war schon eine Umstellung, sich an die Mengenangaben im Buch zu halten. Zudem musste ich mich zwingen, dreimal am Tag zu essen. Das alles funktionierte gut. Zusammen mit dem regelmäßigen Training begannen die Pfunde zu purzeln. Allein nach der ersten Zwischenwiegung waren schon 7,7 Kilo wegDas hat mich natürlich noch mehr angespornt, so dass es am Ende des Programmes stattliche 17,7 Kilo weniger waren, die auf der Waage zu sehen waren. 

Auch nach Beendigung des Programmes habe ich natürlich weitergemacht. Bis jetzt habe ich insgesamt 22 Kilo weniger auf der Waage. Es ist doch schon ein ganz anderes Gefühl, mit weniger Gewicht und auch weniger Bauch herumzulaufen. Außerdem ist es ein schönes Gefühl, wieder einige Sachen anziehen zu können, die vorher lange im Schrank gehangen haben.

Das Gute an diesem Programm ist, dass alle 2 Wochen ein Check erfolgt, wie deine körperliche Verfassung ist. Du wirst beraten, was du noch tun kannst, damit das alles deinem Körper nicht schadet, was du da anstellst. 

Im Großen und Ganzen kann ich dieses Programm nur empfehlen. Natürlich gehört ein gewisses Maß an Selbstdisziplin dazu, um Erfolge zu erreichen. Ich hab’s geschafft und fühle mich wohl.

P.S. Wer jetzt denkt, dass Essen im Kochbuch schmeckt nicht oder ist doch nur „Diätkram“, dem sei gesagt, die Rezepte sind einfach und super lecker.